Survey verhindert Toto-Beben in der Goldenen Peitsche

Artikel vom: 06. Aug 2011

Der dritte Meetingstag beim Ostsee-Meeting in Bad Doberan stand ganz im Zeichen von Top-Amazone Steffi Hofer. Die Krefelder Reiterin schaffte nicht nur drei Siege, sondern sicherte sich mit dem 46:10-Favoriten Auvano aus dem Stall von Roland Dzubasz auch noch das wichtigste Rennen des Meetings, den Lübzer Pils Ostseepreis.

In dem mit 15.000 Euro dotierten 1750 Meter-Rennen war der Silvano-Sohn aus Hoppegarten, der im Vorjahr Dritter in diesem Rennen gewesen war, am Ende an der Innenseite sicher gegen Primera Vista und den Außenseiter Tingly voraus. Auvanos Trainer Roland Dzubasz: "Er ist schon ein treues Pferd, das weichen Boden bevorzugt und immer dann besonders schnell läuft, wenn es passt."

Da Primera Vista im Finish aber nicht gerade geblieben war und in die Spur von Tingly lief, überprüfte die Rennleitung den Ausgang des Rennens, mit dem Ergebnis, dass sie den ursprünglich Zweiten disqualifizierte und auf den dritten Rang hzurückstufte.

Steffi Hofer (Foto) hatte zuvor schon mit dem Zweijährigen Survey die Goldene Peitsche von Bad Doberan gewonnen und war in einem weiteren Rennen mit Saturin aus dem Stall ihres Vaters erfolgreich.

Für Roland Dzubasz war es der zweite Tagestreffer, denn er hatte mit der Stute Ratisbona bei den Dreijährigen bereits zuvor eine Siegerin gestellt. Dann folgte im Ausgleich III über 2050 Meter auch noch Sieg Nummer drei, als Kasumi gewann, was gleichzeitig den zweiten Tagestreffer für Martin Seidl bedeutete.

Am Ende summierte sich der Umsatz am vorletzten Meetingstag in Bad Doberan auf 138.530 Euro. Man lag damit um rund zehn Prozent unter dem Vorjahresergebnis. 7.500 Besucher wohnten diesem Renntag bei.

(Galopponline 06.08.2011)