Hofer schlägt mit Combat Zone im Super-Handicap zu

Artikel vom: 22. Juli 2012

Bereits im Vorjahr bei seiner ersten Austragung, hatte der Krefelder Trainer Mario Hofer das mit 80.000 Euro dotierte Super-Handicap in Hoppegarten gewonnen. Damals siegte Point Blank unter Trainertochter Steffi Hofer. Und auch am Sonntag stellte der Österreicher in der als Listenrennen gelaufenen 1800 Meter-Prüfung wieder den Sieger .

Und das war der im Besitz von Guido Schmitt (Foto) stehende 182:10-Außenseiter Combat Zone, der sch unter Norman Richter auf den letzten Metern noch gegen das Leichtgewicht Salut und seinen lange führenden Stallgefährten Primera Vista durchsetzen konnte.

Für den Düsseldorfer Besitzer Guido Schmitt war es in dieser Saison noch nicht so gut gelaufen, doch dieser Sieg und auch der dritte Platz von Primera Vista, der im Vorjahr bekanntlich das Badener Super-Handicap gewonnen hatte, dürften für einiges entschädigen.

Der Favorit Quinindo hatte bei der Endabrechnung keine Chance, Neatico, ebenfalls stark beachtet, wurde Vierter.

(Quelle: Galopp-Online 22.07.2012)