Mario Hofer GmbH

 
e897b66736073eed0202a5f497c4ab74.jpg 4ef0a1e358c1ff99468c5540bbd526d9.jpg
     
 

Gamgoom kollidiert mit Rails, Schmitt gewinnt trotzdem

Artikel vom: 22. Feb. 2018

Mit dem Sieg in der Hand ist Guido Schmitts Gamgoom am Donnerstag in Chantilly mit den Rails kollidiert und völlig aus dem Tritt gekommen. Mit Bay of Biscane hat der Besitzer das Rennen trotzdem gewonnen.

Die Schrecksekunde ereignete sich Mitte der Zielgeraden im Prix de Lassy, einem über 1200 Meter führenden Sprintrennen auf Frankreichs Derbybahn. Gamgoom brach mit Reiterin Mickaelle Michel nach innen weg und kam in die Rails. Er konnte sich auf den Beinen halten und war bis kurz vor dem Ziel sogar noch Dritter, wurde dann von Monteverdi, dem Favoriten des Rennens, überholt. Zweiter wurde Waleed.

Ohne Malheur hätte es in diesem Rennen eine Schmitt-Zweierwette gegeben, mit Gamgoom als Sieger und Bay of Biscane als Zweitem. Für den vier Jahre alten Wallach Bay of Biscane, wie Gamgoom von Mario Hofer trainiert, war es der zweite Karrieresieg, nachdem er zweijährig gleich beim ersten Start gewonnen hatte, damals noch für Cocheese Bloodstock. Eddy Hardouin war der Siegreiter.

Als wenn es nicht schon alles kurios genug gewesen wäre: die Zweierwette zahlte mit 772:10 mehr als die Dreierwette mit 728:10. Bay of Biscane war als Sieger mit Gamgoom in der Stallwette verbunden, es gab 42:10. Alle diejenigen, die am PMU-Toto Gamgoom auf Sieg gewettet hatten, kamen trotz des Malheurs also in den Genuss einer Auszahlung der getroffenen Siegwette.

(Auszug aus www.galopponline.de vom 22.2.2018)

 
     
 

Mario Hofer GmbH · An der Rennbahn 40 · 47800 Krefeld
Stall-Tel.: 0 21 51 - 50 16 75 · Fax: 0 21 51 - 15 87 42 · E-Mail: info@mario-hofer.de